Logo
SVG News
Behutsame Aufbauarbeit trägt Früchte
07.04.2017
Jason Ecks vom Wassersport Verein Blumenthal wird Landesmeister im Opti B

Meisterlich: Jason Ecks (r.), vom Wassersport Verein Blumenthal sicherte sich die Landesmeisterschaft im Opti B, Vizemeister wurde Mika Durau vom Wassersport Verein Wulsdorf.

„Wir sind nicht so die Regattasegler“, sagte Andrea Ecks, Mutter und Trainerin von Jason Ecks, als sie das erste Mal bei einer Opti-C-Liga-Veranstaltung im Jahr 2015 war. Fast ein bisschen verlegen und entschuldigend wirkte es. Die Veranstalter freuten sich umso mehr über die Anwesenheit der sieben Blumenthaler Optimisten, da es genau diese Vereine und deren Trainer sind, die nicht ständig auf Regatten angetroffen werden, die mit der Opti C Liga erreicht werden sollen.

In der Opti C Liga geht es darum, die Hemmschwelle vor dem Regattasegeln abzubauen und über den Tellerrand zu schauen. Vor allem Trainern, die keine oder wenig Regattaerfahrung haben, und Vereinen, die keine Regattaausbildung anbieten, wird eine Möglichkeit geboten, ihren Vereinskindern die Vielseitigkeit des Segelns zu vermitteln.

Bei den Vortrainings wird den Anfängerseglern das Einmaleins des Regattasegelns beigebracht. Grundlegende Fragen wie zum Beispiel „Wann darf ich starten?“, „Wo muss ich überhaupt langfahren?“, „Wie geht eigentlich Kreuzen?“ und „Wer muss ausweichen?“ werden hier beantwortet. Gleichzeitig lernen die Kinder das neue Revier kennen, auf denen am Folgetag die Regatta stattfindet. Die Segler werden während der Regatta durch den Veranstalter gecoacht, es „verhungert“ keiner auf der Kreuz. Alle Segler kommen im Ziel an und erleben ihr persönliches Erfolgserlebnis. Den Vereinstrainern wird während der Vortrainings die Möglichkeit gegeben zu hospitieren, um sich selbst sowohl fachlich als auch didaktisch fortzubilden.

Jason segelte also mit seinen Vereinskameraden das Vortraining sowie die eine C-Liga Regatta in der Saison 2015. Da er und andere Segelfreunde in die Höhe schossen, fiel die Entscheidung, dass 2016 die letzte Saison im Opti werden sollte, als Abschlussveranstaltung wollten die Segler zum Störtebecker Opti Cup (SOC) nach Helgoland reisen. So mancher, der die Meldelisten vom SOC studierte, war erstaunt. Vor Helgoland im Opti um die Wette segeln ohne einschlägige Regattaerfahrung?

Die Blumenthaler Jungs und Mädels wussten aber um ihre solide Segelausbildung aus dem Verein und brachten an Seemannschaft alles Notwendige mit. Als Regattavorbereitung wurde an ein paar vom Fachverband Segeln Bremen angebotenen Trainings sowie an ein paar kleineren Opti-B-Regatten teilgenommen. Hier lernten sie gemeinsam alles Nötige, was man bei einer Regatta wissen muss und kamen mit den anderen Bremer Opti-Seglern in Kontakt. Auf Helgoland ging die Entwicklung weiter, so dass die Segler sich jeden Tag steigerten und am Ende sowohl bei Flaute als auch bei mittleren Winden die Welle vor Helgoland beherrschten.

Begeistert von der guten Gemeinschaft der Bremer Opti-Segler nahmen die Blumenthaler dann Ende August am Opti Meeting in Bad Zwischenahn teil. Diese Regatta wird als erster Lauf zur Bremer Landesmeisterschaft in Opti B gewertet. Am Ende der Wettfahrten stand von 16 gewerteten Bremer Seglern Jason Ecks ganz oben. Er verlängerte seine Opti-Saison nochmals, um auch am Finallauf bei der Freimaktsregatta teilnehmen zu können. Dort bewies er im Strömungsrevier noch einmal sein Können und segelte seinen Vorsprung um den Landesmeistertitel ins Ziel. Somit gewann Jason die Landesmeisterschaft 2016 in Opti B, Vizemeister wurde Mika Durau vom Wassersportverein Wulsdorf.

Jasons sehr gutes Bootsgefühl sowie die Wochenendtrainings und Regatten haben dazu beigetragen, dass Jason mit wenig Regattaerfahrung Landesmeister geworden ist. Hervorzuheben ist aber seine sehr gute seglerische Grundausbildung, die er beim Fahrtentraining im Verein erhalten hat. Ohne diese wäre seine Entwicklung nicht möglich gewesen. Jason wird 2017 in die Jolle umsteigen und freut sich auf die Teilnahme an einigen Verbandstrainings sowie an einigen Regatten. Überwiegend bleibt er aber dem Fahrtensegeln treu, und man kann ihn auf der Weser mit seinen Blumenthalern Vereinskameraden antreffen. (Anna Lang)

 

Dieses und vieles mehr aus Ihrer Region lesen Sie im Sportschipper, dem Fachmagazin für Bremen und umzu. Das Abo lohnt sich. Ganze 1,50 Euro kostet das Heft, das dann jeden Monatsanfang in Ihrem Briefkasten liegt. Tel: 0451-898974, gewerbe(at)sport-schipper.de